04. Juli 2013

Astronauten in der DASA

Besuch aus dem All

Wie zu Hause fühlen sich die drei bislang weitgereistesten DASA-Besucher. Zielsicher steuern sie durch die Simulation der ISS, der Internationalen Raumstation in der Ausstellungseinheit "Am Bildschirm". Mit viel Spaß wirbeln sie durch den Raum und drehen den Joystick so, bis auch der Zuschauer das Gefühl hat, auf dem Kopf zu stehen. Kein Wunder, bewegen sie sich doch durch ihre ehemalige Arbeitsstätte. Zum ersten Mal besuchen waschechte Raumfahrer die DASA.

Im Rahmen des Weltkongress der Association of Space Explorers (ASE) haben die Astronauten Prof. Christer Fuglesang aus Schweden, William A. Oefelein aus den USA und der russische Kosmonaut Sergei Zalyotin  Anfang Juli Dortmund einen Besuch abgestattet. Alle drei haben auf der ISS "in Echt" gearbeitet und loben die Darstellung in der DASA: "Die Simulation kommt der Realität ziemlich nahe", so der Amerikaner.

Ein wenig Schwerelosigkeit proben die Drei anschließend im Space Curl, einem ursprünglich für das Weltraumtraining entwickelte Trainingsgerät. Souverän meistern sie jede Umdrehung, auch wenn sie sich selbst so gar nicht vorbereitet hatten. Dennoch absolvierten sie jahrzehntlange Ausbildungen im Hinblick auf ihren Aufenthalt im All. Denn insbesondere das Leben ohne Schwerkraft hat seine Tücken. Ob Schlafen, Waschen oder sich Notizen machen - alles funktioniert eben anders.

Ein riskanter Job - daher widmet die DASA in ihrer aktuellen SOnderausstellung "Die Profis" dem Beruf des Astronauten einen Extra-Bereich. "Die Strahlung macht Astronauten oft ebenso zu schaffen wie der Muskelschwund durch die Schwerelosigkeit. Auch Weltraumschrott und Meteroriten kreuzen die Flugbahnen der Raumschiffe. Starts und Landungen bleiben gefährlich", weiß Marcus Starzinger, der derzeit mit seinem Team unter Hochdruck an der neuen Schau arbeitet, die am 15. September auf über 800 Quadratmetern eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert anhand von neun Berufsbildern, wie "Profis" dem Risiko in der Arbeitswelt mit Kalkül und Gefühl begegnen. Der Besuch der drei Experten kam da gerade recht, um aus erster Hand zu erfahren, wie rsikant es ist, im Weltraum zu arbeiten. Dazu hat Christer Fuglesang nur eine Antwort: "Es war das wunderbarste Erlebnis in meinem Leben".

Zu "Die Profis"

Service

Adresse

DASA Arbeitswelt Ausstellung
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Telefon: 0231 9071- 2479
Telefax: 0231 9071- 2267

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag
9:00 - 17:00 Uhr

Samstag und Sonntag
10:00 - 18:00 Uhr

Montag geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene5 EUR
ermäßigt3 EUR
Familienkarten 10 EUR

Alle Eintrittspreise

Anfahrt

Mit der Bahn
S1 "Solingen - Dortmund", Haltestelle "Dortmund-Dorstfeld-Süd/DASA"

Mit dem Fahrzeug
Ausfahrt "Dortmund-Barop", Ausschilderung folgen

Anfahrtsskizze