Vorschau

Das kommt im zweiten Halbjahr 2013. Interkulturelles, Soziales, Hochspannendes und Kindgerechtes. Gute Gründe, die DASA zu besuchen.

Neue Bilder vom Alter(n)

18.08. – 20.10.2013

Höhere Lebenserwartung, bessere Gesundheit und Leistungsfähigkeit – das Altwerden und Altsein in Deutschland hat sich gewandelt. Dagegen ist unser Altersbild noch durch traditionelle Vorstellungen und Erwartungen geprägt. In diesem Spannungsfeld hat die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in einem Wettbewerb dazu aufgerufen, neue Darstellungen mit gesellschaftlichen und persönlichen Vorstellungen vom Alter(n) einzureichen. Nun sind die besten Bilder von Fotografen im Alter von 16 bis 83 Jahren in der DASA zu sehen.

Die rund 80 Fotos zeigen aktive und engagierte Senioren, die in Clubs tanzen gehen, mit Freunden Motorrad fahren und neueste Videospiele ausprobieren. Ebenso gibt es Darstellungen von Krankheit, Isolation oder dem Rückzug ins Private. Die Ausstellung möchte Einblicke in verschiedene Lebensbereiche von älteren Menschen geben und hinterfragen, was Alter(n) bedeutet – nicht zuletzt für die Arbeitswelt.

Eine Ausstellung der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

80jähriger Fluglehrer in einem SegelflugzeugMarkus Altmann

Die Profis

15.09.2013 – 27.04.2014

Ihr Einsatz ist hoch. Sie geben alles und riskieren ihre Gesundheit, vielleicht sogar ihr Leben. Aber sie wissen genau, was sie tun, denn sie sind „Die Profis“.

In der neuen DASA-Ausstellung geht es um Menschen in Risikoberufen, viele spektakulär, andere ganz alltäglich. Die Ausstellung präsentiert neun Berufsbilder. Alle sind im herkömmlichen Sinn „gefährlich“, aber unsere Bewertung unterscheidet sich oft stark. Mit außergewöhnlichen, zum Teil interaktiven Objekten und einem raffinierten Ausstellungsdesign zeigen wir Strategien in der heutigen Arbeitswelt, das Risiko mit Kalkül und Gefühl im Griff zu haben.

Im Wald, am Zünder, „auf´m Platz“, gehen Sie an die Brennpunkte: Finden Sie heraus, wie riskant es wirklich ist, ein Waldarbeiter, ein Kampfmittelbeseitungsdienst oder ein Fußball-Profi zu sein. Treffen Sie auf Matroshka, eine Strahlenmessungs-Puppe für die Internationale Raumstation, und hören Sie, was die Astronauten zu erzählen haben. Wussten Sie, dass einer von Deutschlands gefährlichsten Berufen der des Gerüstbauers ist? Dann klettern Sie auf ein Baugerüst und erhalten eine Ahnung davon.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Frage, wie Berufs-Profis mit dem „Kollegen“ Risiko umgehen. Schauen Sie ihnen mal über die Schulter: Die Schlüsselworte sind Ausbildung, Technik und Organisation. Welche erfolgreichen Beispiele gibt es? Und was folgt daraus für unseren Berufsalltag und unsere Hobbys in der Freizeit? Lassen Sie sich auf ein neuartiges Spiel mit dem Risiko ein, auch auf die Gefahr hin, etwas dazuzulernen...

NASA Astronaut Steve Bowen im AllNASA

In Arbeit

17.11.2013 – 25.05.2014

Was macht eine Spaghetti-Züchterin? Wie funktioniert die Teddybären-Fabrik? Was spuckt die „Traumberufmaschine“ aus? In einer spielerischen Umsetzung zeigt die Ausstellung die Arbeitswelt aus Sicht der Kinder. Sie stellt Parallelen von Arbeit und Schule her und zeigt Grundlegendes im Arbeitsleben auf, gepaart mit mit viel Phantasie und Witz. Denn Kinder sind neugierig auf die „Arbeit“ und wissen manchmal schon ganz genau, welchen Beruf sie einmal ergreifen möchten.

Die Mitmach-Ausstellung „In Arbeit“ ist als große Spielfläche gestaltet und lädt zur spielerischen Entdeckungsreise in die Arbeitswelt ein. Die Ausstellung kombiniert museale Objekte mit Traumberufen und konkreten Berufsbildern und setzt sich mit möglichen Arbeitsumgebungen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander. So kommen die jungen Besucher anhand interaktiver Stationen mit wirtschaftlichen, kulturgeschichtlichen und technischen Aspekten von Arbeit in Berührung.

Ein Begleitheft unterstützt die Kinder bei ihren Fragen. Mitmachen und gemeinsames Erfahren stehen in der Ausstellung im Vordergrund. Ein lehrreicher und lustiger Ausstellungsbesuch für die ganze Familie ist garantiert.

Eine Ausstellung des Technischen Museums Wien.

Mädchen vor einem bunt bemalten MaschinenteilTMW / Klaus Pichler

Service

Adresse

DASA Arbeitswelt Ausstellung
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund

Telefon: 0231 9071- 2479
Telefax: 0231 9071- 2267

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag
9:00 - 17:00 Uhr

Samstag und Sonntag
10:00 - 18:00 Uhr

Montag geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene5 EUR
ermäßigt3 EUR
Familienkarten 10 EUR

Alle Eintrittspreise

Anfahrt

Mit der Bahn
S1 "Solingen - Dortmund", Haltestelle "Dortmund-Dorstfeld-Süd/DASA"

Mit dem Fahrzeug
Ausfahrt "Dortmund-Barop", Ausschilderung folgen

Anfahrtsskizze